Erfolgreiche Vermittlung

Momo & Mia (ehem. Luise)



Im neuen Zuhause seit: 28.09.2013


bei: Marco & Anja

 


Hallo, heute will ich mich mal wieder melden, heute habe ich nämlich Geburtstag und werde 1 Jahr alt, und zur Feier des Tages gibt es einen ganz besonderen Festschmaus – Hühnchen, das futtern meine Mutti Momo und ich ganz besonders gern ;-) Seit gut 8 Monaten sind wir jetzt in unserem neuen Zuhause und wir haben uns sehr gut eingelebt, obwohl meine Mutti anfangs großes Fernweh hatte. Sie ging oft von Fenster zu Fenster oder saß vor der Wohnungstür und hat ihre Sehnsucht nach draußen laut kund getan. Ich weiß ja nicht, warum sie immer so gerufen hat, aber es liegt wohl daran, dass sie draußen gefunden wurde als meine Geschwister und ich noch in ihrem Bauch waren. Inzwischen sind wir 2 kastriert, haben uns gut erholt und auch meine Mutti ist ruhiger und etwas anhänglicher geworden. Manchmal spielt sie sogar mit mir fangen, aber ich bin meist viel schneller und ich passe in Ecken, in die sie nicht reinkommt, weil ich immer noch kleiner bin als sie. Ich passe auch immer genau auf, was meine Mutti so alles macht und mache es dann nach, z.B. muss man gaaanz laut miauen, wenn die Menschen den Kühlschrank aufmachen – warum, weiß ich nicht, ich mache einfach mit, weil meine Mutti das ja auch macht. Einmal hat sie sogar etwas von den Menschen stibitzt und dann haben die Menschen mit ihr fangen gespielt, mir war das aber zu hektisch und ich habe mich lieber versteckt und zugeguckt. Naja, seitdem passen die Menschen immer genau auf ihr Essen auf. Mich interessiert das ja auch nicht so, ich mache lieber anderen Schabernack, ich bin nämlich sehr neugierig… ich kann z.B. ganz winzig kleine Fliegen fangen, die manchmal am Fenster sind, da muss ich dann immer zwischen den Blumentöpfen hin und her balancieren, was vor lauter Aufregung schon mal schief gehen kann…hmmm… da ist auch mal eine Pflanze kaputt gegangen und das hat den Menschen gar nicht gefallen, die haben nämlich geschimpft und gleich so ein lautes Ding geholt, das die ganze verschüttete Erde aufgesaugt hat. Ich bin auch gleich ausgerissen, weil ich ja selber ganz erschrocken war, aber es hat nicht lange gedauert, da war ich schon wieder ganz oben auf meinem Kratzbaum und habe alles ganz genau beobachtet. Die Menschen können ja sowieso nicht lange böse sein, ich gucke sie einfach mit meinem lustigen bunten Gesicht an und erzähle bissel was und schon lachen sie wieder… so, nun muss ich aber zu meinem Geburtstagsessen, nicht dass meine Mutti alles alleine isst, die ist nämlich immer ganz verfressen und kann futtern bis zum umfallen…also bis zum nächsten Mal. Eure Mia (ehem. Luise) und liebe Grüße auch von meiner Mutti Momo und meinen Menschen Anja und Marco.


» hier gehts zu unserer Facebookseite
© Tierschutzverein Stollberg und Umgebung e.V. , Waldfrieden 1 , 09366 Stollberg - Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt